Montag, 26. September 2022
A- A A+

A Angebote

Ambulante Erziehungs·hilfen

 

 

Die AWO Rhein-Neckar hilft Familien, wenn ein Elternteil oder beide Eltern eine seelische Erkrankung haben.

Für diese Familien gibt es bei uns:

  • Beratung
  • Hilfe
  • Begleitung

Diese Hilfen nennt man auch:

ambulante Erziehungs·hilfen.

Das bedeutet:

Mitarbeiter von der AWO kommen zu regelmäßigen Terminen zu den Familien.

 

 

 

 

 

 

Die Krankheit von den Eltern ist oft auch für die Kinder schwierig.

Wichtig ist:

Die Kinder bekommen früh Hilfe.

Dann werden sie nicht selbst krank.

 

 

 

 

 

 

 

Das bietet die ambulante Hilfe an:

  • Wir sprechen mit den Eltern und allen Mitgliedern von der Familie.
  • Wir haben Kontakt zu wichtigen Einrichtungen.

Zum Beispiel:

  • Kindergarten
  • Schule
  • Arzt und Krankenhaus
  • Wir machen Angebote für die Freizeit von der Familie. 
  • Wir überlegen uns zusammen einen Plan für den Alltag. 
  • Wir üben zusammen: So spricht man besser miteinander. 
  • Wir sind für die Familie da und zeigen ihnen: So funktioniert der Alltag von der Familie.

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Hilfe ist für den Alltag von der Familie.

Das Ziel von den ambulanten Hilfen ist:

  • Die Eltern kümmern sich gut um das Kind.
  • Das Kind bekommt alles, was es braucht.
  • Die Hilfe passt gut zu der Familie.

 Die Mitarbeiter von der Erziehungs·hilfe haben viel Erfahrung.

Einige haben auch eine Ausbildung zum Familien·therapeut.

So können sie besonders gut helfen.
 

 

 

 

 

 

 

Die Erziehungs·hilfen heißen:

 

Sozial·pädagogische Familien·hilfe

Die Abkürzung dafür ist: SPFH

Das ist eine Hilfe bei der Erziehung.

Diese Hilfe gibt es für eine längere Zeit.

 

Erziehungs·beistandschaft

Die Abkürzung dafür ist: EBS

Das ist eine Hilfe für das Kind.

 

Intensive Sozial·pädagogische Familien­·hilfe

Die Abkürzung dafür ist: ISE

Das ist eine Hilfe bei der Erziehung.

Diese Hilfe ist für eine längere Zeit.

 

Aufsuchende Familien·­therapie

Die Abkürzung dafür ist: AFT

Das ist eine Therapie für die ganze Familie in schwierigen Situationen.

 

Begleiteter Umgang

Das bedeutet:

Eltern und das Kind treffen sich und verbringen Zeit miteinander.

Ein Mitarbeiter ist dabei und begleitet sie.

 

Eltern·assistenz

Das ist eine Hilfe für Eltern mit Behinderung.

So bekommen sie Unterstützung im Alltag.

 

 

 

 

 

 

 

Eltern·assistenz

Manchmal können erkrankte Eltern sich nicht mehr so gut um ihre Kinder kümmern.

Die Eltern·assistenz von der AWO Rhein-Neckar hilft Familien, wenn ein Elternteil oder beide Eltern eine seelische Erkrankung haben.

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir wollen:

Die Eltern und Kinder entwickeln sich gut und sie können überall mitmachen, wenn sie wollen.

Die Eltern·assistenz hilft im Alltag und in der Freizeit.

So entwickeln die Kinder sich gut und haben keine Nachteile.

 

 

 

 

 

 

Das bieten wir an:

  • Wir helfen beim Stellen von Anträgen.
  • Wir begleiten die Familien im Alltag und in der Freizeit. 
  • Wir begleiten die Familien beim Besuch von Ämtern und beim Arzt.

 

 

 

 

 

 

 

Vielleicht haben Sie Fragen

zu den ambulanten Erziehungs·hilfen.

Der Leiter von dem Bereich heißt:

Herr Harald Haag.

Seine Telefon·nummer ist:

06 20 1 – 48 53 39 7

Seine E-Mail-Adresse ist:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Die Adresse von seinem Büro ist:

Burggasse 23

69469 Weinheim

AWO Kreisverband Rhein-Neckar e.V.
Burggasse 23
69469 Weinheim

Telefon: 06201 - 48 53 0
Fax: 06201 - 48 53 49 9

arbeiterwohlfahrt@awo-rhein-neckar.de

Technische Realisierung
entermedia GmbH - Film- und Videoproduktion
Web: www.entermedia.de

Copyright © 2018 AWO Rhein-Neckar